Direkt aus dem Spargelwahlkreis: Olav Gutting MdB übergibt einen Korb mit Spargel an Bundeskanzlerin Angela Merkel
Geschrieben von: Webteam
Dienstag, den 29. Mai 2007 um 11:44 Uhr
 
 

















Die Bezeichnung "königliches Gemüse" bedeutet nicht, dass es nur für Monarchen angebaut wird oder für gekrönte Häupter bestimmt ist. Auch demokratisch gewählte Staatsoberhäupter sind für das "königliche Gemüse", wie man den Spargel nennt, sehr empfänglich.

 Und weil dies der Bundestagsabgeordnete des "Spargelwahlkreises Bruchsal-Schwetzingen" weiß, kommt die Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Angela Merkel, zur Spargelzeit in den Genuss der beliebten und begehrten Spargel aus dem Raum Schwetzingen, den das Spargelversandhaus Jakob Rohr & Sohn bereit gestellt hat.

1658 soll der Gaumenschmaus in die Region gelangt sein. Inzwischen gibt es, wie Kenner wissen, mehr als 600 Spargelrezepte. Mehrere kennt auch die Regierungschefin, die immer wieder von dem Edelgemüse schwärmt und insbesondere die hohe Qualität aus der Kurpfalz und aus dem Bruhrain lobt.

Einen Korb mit frisch gestochenen leckeren Spargeln übergab ihr der CDU-Bundestagsabgeordnete Olav Gutting in ihrem Büro im Reichtag in der Bundeshauptstadt Berlin.

Wie zu hören ist, bereitet die Kanzlerin und jetzige EU-Ratspräsidentin die Erzeugnisse am liebsten als Stangenspargeln zu. Als "Beilagen" gibt es dann panierte Kalbsschnitzel und Petersilienkartoffeln. Das Schälen übernehme meistens ihr Ehemann, der wie sie ein begeisterter Liebhaber des königlichen Gemüses ist.