TWITTER

Banner Fotos auf Twitter

 

Facebook

Banner Gutting auf Facebook

 

Kontakt

Wir bitten Sie um Verständnis dafür, dass wir aufgrund der Vielzahl der eingehenden E-Mails nur die Zuschriften beantworten, die mit vollständigen Adressangaben des Absenders versehen sind.

Büro Wahlkreis


Olav Gutting MdB
Händelweg 1
68794 Oberhausen-Rheinhausen
Telefon 07254/957967
Telefax 07254/957968
E-Mail: wahlkreisbuero@olav-gutting.de

Büro Berlin

Olav Gutting MdB (CDU)
Paul-Löbe-Haus
Platz der Republik 1
11011 Berlin 
Telefon 030/227-73441
Telefax 030/227-76137
E-Mail: olav.gutting@bundestag.de

Gutting fordert Technikinvestitionen zur Stärkung der Freiwilligen Feuerwehren
Geschrieben von: Presseservice
Mittwoch, den 10. Mai 2017 um 22:35 Uhr
 
 

Gutting fordert Technikinvestitionen zur Stärkung der Freiwilligen Feuerwehren

Eggenstein-Leopoldshafen/Bruchsal (aj). Sie retten Menschenleben bei Unfällen, leisten Hilfe bei Notständen durch Naturereignisse und sind zur Stelle, wenn es brennt - und das alles auf ehrenamtlicher Basis: Die Freiwillige Feuerwehr ist als Hilfsorganisation aus der Gesellschaft nicht wegzudenken. Davon konnte sich der Bundestagsabgeordnete Olav Gutting gemeinsam mit seinem Kollegen Axel Fischer sowie den beiden rheinland-pfälzischen Abgeordneten Dr. Thomas Gebhart und Johannes Steiniger bei einer Übung der Freiwilligen Feuerwehr auf dem Rhein bei Eggenstein-Leopoldshafen überzeugen.

"Unsere Freiwilligen Feuerwehren leisten auch bei Einsätzen auf dem Wasser hervorragende Arbeit, deren Qualität nahe am Niveau einer Berufsfeuerwehr ist", so Gutting.

Auf dem gefährlichen Flussabschnitt zwischen Karlsruhe und Mannheim komme es immer wieder zu Einsätzen, bei denen Menschen das Leben gerettet werden müsse. Solche und ähnliche Einsätze würden jedoch durch zum Teil veraltete Technik erschwert.

"Aus Gesprächen mit den freiwilligen Helfern habe ich erfahren, dass einheitliche Funkstandards zwischen THW, DLRG, Feuerwehren und Polizei die Arbeit im Notfall erleichtern würde", berichtet Gutting. Zudem seien die Boote der Feuerwehr zum Teil "in die Jahre gekommen".

"Ich ermuntere daher die zuständigen Behörden und Institutionen, hinsichtlich der Ausstattung unserer Wehren nicht zu sparen und entsprechend notwendige Investitionen in Ausrüstung und Technik zu tätigen", fordert der Parlamentarier. Dafür wolle er sich selbst auch im Bundestag und den entsprechenden Ausschüssen verstärkt einsetzen.

Attachments:
FileBeschreibungFile size
Download this file (KFV-Newsletter48_2017.pdf)NewsletterKreisfeuerwehrverband LK KA235 Kb