Kombination aus Weltmeister und Bundestagsabgeordneter
Geschrieben von: Presseservice
Donnerstag, den 12. März 2015 um 19:45 Uhr
 
 

Beim Bürgerempfang würdigt Eberhard Gienger die Integrationsarbeit des TVO

Oberhausen-Rheinhausen (ber). Gienger? Ja, das ist der Ausnahmeturner, seine zahlreichen Erfolge am Reck bleiben unvergessen. 2002 kam der überraschende Wechsel in die Politik. Aber dem Sport blieb Eberhard Gienger treu. Nonchalant bringt der heute 63-Jährige eine nicht alltägliche Kombination zusammen: Dauersportler und Sprecher für Sport und Ehrenamt in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Er ist so etwas wie der Vater des Kunstturnens. Jahrzehntelang hielt er den Rekord. Insgesamt 36 Mal wurde er deutscher Meister, dann Europameister, Vizeweltmeister, Weltmeister am Reck. Kurz darauf folgte die Medaille bei den Olympischen Sommerspielen. Zweimal bekam er den Titel „Sportler des Jahres“ zuerkannt. Nach ihm ist der Gienger-Salto benannt. So viel und so lang anhaltenden Beifall hat selten ein Politiker nach einer Rede bekommen. Die Besucher waren fasziniert von seiner sympathischen Art und seinen sachlichen, informativen und auch humorvollen Ausführungen.

Wie kommt ein Turn-Star wie er in die Politik? Indem ein Ex-Bundesminister namens Matthias Wissmann ihn für eine Kandidatur im Nachbarwahlkreis gewinnt. Als gelungene Mischung zwischen Bürgerempfang und Bürgergespräch erwies sich die Veranstaltung, die zahlreiche einheimische und auswärtige Besucher anzog. Für die Gäste bestand auch die Gelegenheit, mit dem Politsportler persönlich ins Gespräch zu kommen. Dank der Initiative von MdB Olav Gutting und CDU-Vorsitzendem Hajo Böser erscheint seit 2002 alljährlich politische Prominenz in der nördlichsten Kreisgemeinde.

Für ein super Rahmenprogramm sorgten das Akkordeon-Orchester und zwei junge Kunstturnerinnen des TVO. Der gelernte Diplom-Sportlehrer proklamierte die tägliche Sportstunde in der Schule. Denn 20 Prozent aller Kinder seien übergewichtig: Tendenz steigend. Als Vorbilder in Gesundheit könnten sich die Erwachsenen betätigen. „Doch die schwierigste Sportübung ist das Umziehen von Zivilkleidung in Sportkleidung“, betonte er ganz süffisant. Als unverzichtbar bezeichnete der auch russisch sprechende Vorzeigeathlet das Ehrenamt. „Die Ehrenamtlichen sind die Helden unserer Gesellschaft.“

50 Milliarden Euro mache das „Ehrenamtssozialprodukt“ aus. Lob gab es für die Frauenpowermannschaft des Turnvereins Oberhausen, der die Flüchtlinge integriere, indem er für sie Sportstunden anbiete. Beim Bürgerempfang in der TVO-Halle zeigte Bürgermeister Martin Büchner die Bandbreite seiner kommunalpolitischen Themen auf, MdB Gutting listete die seine Topthemen auf und meinte: „Große Koalition ist sehr anstrengend.“