Gastschüler bereichern das Familienleben - MdB Olav Gutting unterstützt Schüleraustausch
Geschrieben von: Webteam
Samstag, den 14. Juni 2008 um 16:06 Uhr
 
 

"Wer einen Austauschschüler aufnimmt, wird reich belohnt: mit Sprachkenntnissen, interkulturellem Know-how und einem bunten Familienleben", das versichert MdB Olav Gutting. Der Schüleraustauschorganisation "AFS Interkulturelle Begegnungen" hat der Wahlkreisabgeordnete bei der Suche nach Gastfamilien für Schüler aus aller Welt, insbesondere aus den Beitrittsländern der EU, zugesagt.

Der Parlamentarier bittet Familien im "Spargelwahlkreis", junge Gastschüler für ein Jahr aufzunehmen: „Es ist wichtig, dass die Welt und Europa sich nicht nur politisch näher kommen, sondern sich auch die Menschen begegnen, damit gegenseitiges Verständnis entstehen kann“, betont Gutting.

Im September ist es wieder so weit: Mehr als 700 Schüler aus aller Welt kommen mit der AFS nach Deutschland. Sie stammen aus Panama, Kolumbien, Japan, Thailand, Brasilien, Australien, Polen und vielen anderen Ländern. Die Jugendlichen sollen hier für elf Monate die Kultur entdecken. Sie wurden in ihren Heimatländern ausgewählt und vorbereitet und freuen sich nun darauf, Deutsch zu lernen, neue Freunde zu finden und hier zur Schule zu gehen. Gleichzeitig werden sie als „Botschafter“ ihrer eigenen Kultur viel über ihr Land berichten.

Neugierige Familien aus Deutschland sind eingeladen, einem dieser jungen Menschen als Gastfamilie ein Zuhause auf Zeit zu geben. In einem Aufruf bittet Gutting, Familien aus seinem Wahlkreis einen der jungen Gastschüler bei sich aufzunehmen. Gastfamilie kann fast jeder werden: Familien, Alleinerziehende und Paare ohne Kinder.

AFS ist seit 60 Jahren eine der führenden Austauschorganisationen weltweit. Das Herz der Organisation sind 3.000 Ehrenamtliche im ganzen Bundesgebiet, die sich vor Ort um die Betreuung der Gastfamilien und der Austauschschüler kümmern. Wer Gastfamilie werden möchte, wendet sich an das Wahlkreisbüro von Olav Gutting, Telefon (07254) 957967, oder meldet sich bei AFS, Regionalbüro Süd, Telefon (0711) 8060769-0, oder per E-Mail: regionalbuero- Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.