TWITTER

Banner Fotos auf Twitter

 

Facebook

Banner Gutting auf Facebook

 

Kontakt

Wir bitten Sie um Verständnis dafür, dass wir aufgrund der Vielzahl der eingehenden E-Mails nur die Zuschriften beantworten, die mit vollständigen Adressangaben des Absenders versehen sind.

Büro Wahlkreis


Olav Gutting MdB
Händelweg 1
68794 Oberhausen-Rheinhausen
Telefon 07254/957967
Telefax 07254/957968
E-Mail: wahlkreisbuero@olav-gutting.de

Büro Berlin

Olav Gutting MdB (CDU)
Paul-Löbe-Haus
Platz der Republik 1
11011 Berlin 
Telefon 030/227-73441
Telefax 030/227-76137
E-Mail: olav.gutting@bundestag.de

Olav Gutting MdB: Erleichterung in der Unternehmensnachfolge
Geschrieben von: Webteam
Mittwoch, den 19. Juli 2006 um 09:10 Uhr
 
 
"Unternehmen müssen bei der Betriebsübergabe auf die nächste Eignergeneration entlastet werden." Dafür macht sich derzeit der Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Bruchsal/Schwetzingen, Olav Gutting, in Berlin stark.

Vor dem Hintergrund, dass jährlich zigtausende von Familienunternehmen vor einem Generationswechsel stehen, müsse sichergestellt werden, dass so viele Betriebe wie möglich fortgeführt und die damit verbundenen Arbeitsplätze erhalten werden können, sagte das Mitglied des Finanzausschusses des Deutschen Bundestages.

Im Wahlkreis begegne ihm diese Problematik immer wieder: Mit einem Generationswechsel in Unternehmen entstehen nicht selten erhebliche Belastungen durch Erbschaftssteuern, die eine sinnvolle Unternehmensnachfolge gefährden. Familiengeführte mittelständische Unternehmen, insbesondere die zahlreichen Handwerks- und Gewerbebetriebe, seien eine wichtige Stütze der deutschen Volkswirtschaft. Sie leisteten gerade in Krisenzeiten einen wichtigen Beitrag für Wirtschaftswachstum und Beschäftigung. Bei Unternehmenskrisen, die durch die Erbschaftssteuern ausgelöst werden, stehen nicht nur das Lebenswerk von Unternehmern, sondern vor allem hunderttausende von Arbeitsplätzen auf dem Spiel.

Gutting sprach sich für eine deutliche Reduzierung der steuerlichen Belastung bei der Unternehmensnachfolge aus. Im September 2006 soll im Deutschen Bundestag das Gesetzesvorhaben behandelt werden. Hierbei die avisierte Erleichterung zu erreichen, wäre ein wichtiges Signal für den Mittelstand.