Olav Gutting MdB in Östringen: Bundesstraße 292 stark belastet!
Geschrieben von: Webteam
Dienstag, den 05. Juli 2005 um 09:10 Uhr
 
 
Sechs Monate nach ihrer Einführung sind die Auswirkungen der Lkw-Maut auch in Östringen deutlich zu spüren. Der Grund: Immer mehr Spediteure nutzen die Bundesstraße 292 und damit die Ortsdurchfahrt Östringens offenbar als Ausweichstrecke, um Mautgebühren zu sparen. Vor Ort, direkt an der viel befahrenen Straße, verschaffte sich der CDU-Bundestagsabgeordnete Olav Gutting einen persönlichen Eindruck von den Verkehrsverhältnissen auf der B 292. Seit Einführung der Lkw-Maut zu Beginn des Jahres registrierten die Östringer eine erhebliche Zunahme des Lkw-Verkehrs auf der Ortsdurchfahrt, so die an ihn herangetragenen Informationen. Zuständige Mitarbeiter der Stadtverwaltung bestätigten ihm diese Einschätzung auf Grund eigener Beobachtungen. Nach dem Vor-Ort-Termin fasste Gutting seine Erkenntnisse zusammen: "Die Verkehrsproblematik auf der B-292-Ortsdurchfahrt ist enorm. Besonders ins Auge fällt der hohe Anteil an Lkw, was die Vermutung nahe legt, dass die B 292 als Umgehung zur Autobahn genutzt wird. Einer solchen Verkehrsbelastung dürfen die betroffenen Anwohner nicht weiter ausgesetzt werden." Der Wahlkreisabgeordnete sprach auch von einer "unerträglichen und unzumutbaren Verkehrssituation" in Östringen und sagte zu, beim Bundesverkehrsminister Dr. Manfred Stolpe in Berlin zu intervenieren, um den Ausweichverkehr wieder auf die Autobahnen zurückzuführen.
Auch der zuständige Landtagskollege, Minister Heribert Rech, hat sich der Angelegenheit angenommen. Er will eine Verkehrszählung veranlassen, um mit beweiskräftigen Zahlen die Dringlichkeit des Anliegens zu untermauern.