TWITTER

Banner Fotos auf Twitter

 

Facebook

Banner Gutting auf Facebook

 

Kontakt

Wir bitten Sie um Verständnis dafür, dass wir aufgrund der Vielzahl der eingehenden E-Mails nur die Zuschriften beantworten, die mit vollständigen Adressangaben des Absenders versehen sind.

Büro Wahlkreis


Olav Gutting MdB
Händelweg 1
68794 Oberhausen-Rheinhausen
Telefon 07254/957967
Telefax 07254/957968
E-Mail: wahlkreisbuero@olav-gutting.de

Büro Berlin

Olav Gutting MdB (CDU)
Paul-Löbe-Haus
Platz der Republik 1
11011 Berlin 
Telefon 030/227-73441
Telefax 030/227-76137
E-Mail: olav.gutting@bundestag.de

Wenn der Bundestagsabgeordnete klingelt
Geschrieben von: Presseservice
Dienstag, den 19. September 2017 um 18:27 Uhr
 
 

Hockenheim. „Guten Tag, mein Name ist Olav Gutting“, so oder so ähnlich erging es vielen Hockenheimern, als sie am vergangenen Freitag die Türe öffneten und den CDU-Bundestagsabgeordneten vor sich sahen. Erstmals setzt der CDU-Direktkandidat auf Haustürbesuche, um persönlich mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. In zahlreichen Städten und Gemeinden im Wahlkreis hat Gutting deshalb bereits die „Klinken geputzt“ und dadurch bis rund zwei Wochen vor der Wahl schon mehrere Hundert Haustürbesuche absolviert. Bis zum Wahltag am 24. September möchte Gutting mindestens 1.000 Hausbesuche im Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen durchgeführt haben.

Wie andernorts, so waren auch die Reaktionen in Hockenheim fast durchweg freundlich und positiv. „Die Stimmung war sehr positiv – wesentlich besser, als man anhand der alltäglichen Berichterstattungen glauben mag und als wir uns erhofft hatten“, bezeugte die stellvertretende CDU-Vorsitzende Bärbel Hesping, die den Bundestagsabgeordneten begleitete.

Ähnliche Reaktionen machten auch Ulla Mack und Patrick Stypa, die ebenfalls von Haustür zur Haustür eilten, um die Hockenheimer zur Wahl aufzurufen. Darüber hinaus besuchte Gutting am vergangenen Samstag den Wahlinfostand in Hockenheim und unterstützte tatkräftig die CDU vor Ort.

Insgesamt eint die Verantwortlichen der CDU Hockenheim jedoch die Sorge vor einer zunehmenden Radikalisierung des Wahlkampfs: „Viele unserer Wahlplakate sind verschwunden oder zerstört, und viele Kommentare im Internet und im Facebook sind einfach nur menschenverachtend und besorgniserregend“, so Vorsitzender Markus Fuchs.

Entsprechend deutlich fällt der Appell der Hockenheimer Christdemokraten an die Bürgerinnen und Bürger aus, am 24. September zur Wahl zu gehen, und den extremen Parteien keine Chance zu geben. „Nach den jüngsten Umfragen könnten über 20% der Stimmen auf Parteien am linken und rechten Rand entfallen. Für die Zukunft verheißt dies nichts Gutes “, so Fuchs abschließend.