TWITTER

Banner Fotos auf Twitter

 

Facebook

Banner Gutting auf Facebook

 

Kontakt

Wir bitten Sie um Verständnis dafür, dass wir aufgrund der Vielzahl der eingehenden E-Mails nur die Zuschriften beantworten, die mit vollständigen Adressangaben des Absenders versehen sind.

Büro Wahlkreis


Olav Gutting MdB
Händelweg 1
68794 Oberhausen-Rheinhausen
Telefon 07254/957967
Telefax 07254/957968
E-Mail: wahlkreisbuero@olav-gutting.de

Büro Berlin

Olav Gutting MdB (CDU)
Paul-Löbe-Haus
Platz der Republik 1
11011 Berlin 
Telefon 030/227-73441
Telefax 030/227-76137
E-Mail: olav.gutting@bundestag.de

5.000 Parteijahre: CDU Waghäusel stellte regionalen Ehrungsrekord auf
Geschrieben von: Presseservice
Dienstag, den 03. Dezember 2013 um 21:30 Uhr
 
 

5.000 Parteijahre: CDU Waghäusel stellte regionalen Ehrungsrekord auf

Waghäusel. In der regionalen Parteigeschichte dürfte es in mehrfacher Hinsicht ein Rekord gewesen sein: Insgesamt 151 Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften und Auszeichnungen für besondere Verdienste gab es beim CDU-Stadtverband Waghäusel zu verbuchen. „Wir blicken nicht nur in die Zukunft, sondern – daraus lernend - auch in die Vergangenheit“, so begründete die Vorsitzende Aylin Arabaci-Pfab den Ehrungsmarathon im Zusammenhang mit dem „CDU-Neustart“. Rekordverdächtig: In den Stadtteilen Wiesental, Kirrlach und Waghäusel kamen über 5.000 Parteijahre zusammen. Die Urkunden, Nadeln und Präsente für die Zeiträume zwischen 60 und 20 Jahren überreichten gleich vier Repräsentanten der CDU: an der Spitze der Fraktionschef der CDU im Landtag von Baden-Württemberg und Bezirksvorsitzender Nordbadens, Peter Hauk, die Wahlkreisabgeordneten Olav Gutting und Heribert Rech sowie das frühere Bundestagsmitglied Klaus Bühler, der auf viele Weggefährten aus alten Zeiten stieß.

Eine gewinnend authentische Festansprache hielt Hauk, Grußworte sprachen die Wahlkreisvertreter. Hauk würdigte die Treue und Verbundenheit der Unionsmitglieder, sprach aber auch die grün/rote Landespolitik an, der er kein gutes Zeugnis ausstellte. Es fehlten klare Strukturen und Orientierungen. „Immer wieder das Gleiche: Sie können halt mit Finanzen nicht umgehen“, stellte er fest. Auf die geradezu vorbildliche Zusammenarbeit mit den Waghäuseler Christdemokraten verwiesen Rech und Gutting. „Großer Dank ist auch deshalb angebracht, weil die Ältesten der Geehrten in knapp 60 Jahren sich an bis zu 80 Wahlkämpfen beteiligt haben.“ Aufmerksam lauschten die Gäste den Erinnerungen von Bühler, beispielsweise an 1964. Damals hatte er die Nachfolge von Robert Straub als Kreisvorsitzender der Jungen Union angetreten. Dabei musste er sich gegen einen Mitbewerber namens Franz Alt, der spätere Fernsehmoderator, durchsetzen. Was er allerdings nicht mehr wusste: seine erste Begegnung mit der neuen CDU-Vorsitzenden, damals noch stellvertretende Schulsprecherin, die ihm 1997 in Bonn ihr Abi-T-Shirt vermachte. „Mit dem heutigen erkennbaren Rückhalt können wir mit Power an die neuen Aufgaben gehen“, appellierte Aylin Arabaci-Pfab an die jüngeren Mitstreiter.

Trotz des vollbesetzten Pfarrzentrums gingen die Ehrungen dank einer ausgefeilten Regie zügig über die Bühne. Auf die meisten Mitgliedsjahre kommen Bürgermeister a.D. Robert Straub, die ehemaligen Stadträte Vinzenz Trunk und Emil Müller sowie Ansgar Lerch, Max Oechsler, Lothar Weis, Werner Oechsler, Hugo Heiler, Friedrich Heiler, Fridolin Gentner, Thomas Notheisen, Hans Scherrer, Erhard und Georgine Schmitteckert.

Dass 1982 die Frauen-Union gegründet worden ist, zeigte sich an dem hohen Frauenanteil der für 30 Jahre geehrten weiblichen Parteifreunde. Damals stießen über 60 Frauen zur CDU.

Für die Schar der 151 sprach Robert Straub, der die 67-jährige wechselvolle Geschichte der hiesigen CDU beleuchtete und die überzeugende Arbeit der neuen Mannschaft mit deutlicher Frauenhandschrift lobte. Für das musikalische Ambiente sorgte ein Ensemble der Musik- und Singschule.