„Rettungspaket für Krankenhäuser kommt“
Geschrieben von: Presseservice
Mittwoch, den 17. April 2013 um 17:37 Uhr
 
 

Abgeordnete und Landrat erfreut über Berliner Finanzspritze

Foto (v.l.n.r.): Axel E. Fischer MdB (Karlsruhe-Land), Landrat Dr. Christoph Schnaudigel und Olav Gutting MdB (Bruchsal-Schwetzingen)

„Die CDU-Bundestagsfraktion hat am Dienstagabend eine Finanzhilfe für unsere Krankenhäuser von mehr als einer Milliarde Euro beschlossen“, teilten die CDU-Bundestagsabgeordneten Axel E. Fischer (Karlsruhe-Land) und Olav Gutting (Bruchsal-Schwetzingen) Landrat Dr. Christoph Schnaudigel bei einem heutigen Gespräch in Berlin mit. Landrat Dr. Schnaudigel, zur Zeit mit der Kreistagsfraktion auf Berlinbesuch, war erleichtert und zeigte sich hoch erfreut über die dringend benötigte Finanzspritze. Gerade für finanzschwächere Kliniken im ländlichen Raum sei dies eine gute Nachricht.

Dr. Schnaudigel: „Die zusätzlichen Gelder tragen dazu bei, eine qualitativ hochwertige und flächendeckende Gesundheitsversorgung für die Bürgerinnen und Bürger in unserer Region auch in Zukunft sicherzustellen.“ Landrat Dr. Schnaudigel bat die Abgeordneten darauf hinzuwirken, dass die Gelder auch in Baden-Württemberg ankommen.

Für eine entsprechende Unterstützung hatten sich die Bundestagsabgeordneten Fischer und Gutting Mitte Februar 2013 bei den Gesundheitsexperten der christlich-liberalen Koalition eingesetzt, da immer mehr ländliche Kliniken in kommunaler Trägerschaft in die roten Zahlen gerutscht waren. „Wir freuen uns, dass es gelungen ist, das Rettungspaket kurzfristig umzusetzen“, so die Abgeordneten Axel E. Fischer und Olav Gutting. Man löse damit ein wichtiges Versprechen ein, von dem auch die Krankenhäuser im Landkreis Karlsruhe besonders profitieren würden.

Im Kern geht es dabei um drei Punkte: Zum einen erhalten die Kliniken für 2013 und 2014 bis zu 150 Millionen Euro, um die anstehenden Lohnsteigerungen für die Mitarbeiter teilweise ausgleichen zu können. Des Weiteren wird ein sogenannter Sicherstellungszuschlag, der gerade Kliniken auf dem Land besser stellt, von 750 Millionen Euro für beide Jahre eingeführt. Darüber hinaus werden die Krankenhäuser mit einem Maßnahmenpaket zur Verbesserung der Hygienebedingungen im Umfang von 55 Millionen unterstützt.