MdB Olav Gutting ruft zum Bundesfreiwilligendienst im THW auf
Geschrieben von: Presseservice
Donnerstag, den 04. Juli 2019 um 23:30 Uhr
 
 

Neue Perspektiven entdecken

Bruchsal/Oberhausen-Rheinhausen (ber). Werbung für das Technische Hilfswerk und insbesondere für den Bundesfreiwilligendienst im THW macht Bundestagsabgeordneter Olav Gutting „als Unterstützer und Förderer“, der gute Kontakte zu den THW-Verantwortlichen in der Region pflegt. Ab dem kommenden Herbst bietet das THW jährlich bis zu 2.000 Bundesfreiwilligendienst-Plätze an. Der Unionspolitiker begrüßt ausdrücklich die sich bietende Möglichkeit, in einem einjährigen Engagement neue Perspektiven zu entdecken und sich persönlich weiterzuentwickeln.

Im THW können Bundesfreiwilligendienstleistende sich ausprobieren, weiterqualifizieren und ihre eigene Lebens- und Berufserfahrung sinnvoll einbringen. Auf die Freiwilligen warten in der Einsatzorganisation zahlreiche Auf-gaben, so das THW: Von der Unterstützung der ehrenamtlichen Helfer in den THW-Ortsverbänden über Logistik bis hin zur Verwaltung können die Bundesfreiwilligen das tun, was ihren persönlichen Neigungen entspricht. Darunter fallen unter anderem Gerätewartung, Öffentlichkeitsarbeit und die Werbung von Helferinnen und Helfern, Jugendarbeit sowie Unterstützung bei der Vorbereitung von Übungsdiensten, Veranstaltungen und Einsätzen. Die ehrenamtlichen Helfer des THW kommen bei Katastrophen und Unglücken zum Einsatz, weiß Gutting. Sie retten Menschen, helfen nach Stürmen oder Stromausfällen und in unterschiedlichen Notsituationen. Dafür benutzen sie Bagger, Boote, Kettensägen, Stromerzeuger, Funkgeräte, Computer.

„Freiwilliges Engagement macht zufrieden, fördert die persönliche Entwicklung und stärkt die Gemeinschaft“, betont der Wahlkreisabgeordnete. „Vor allem junge Menschen haben verstärkt die Möglichkeit, die spannenden Inhalte eines Engagements im Katastrophenschutz kennenzulernen.“

Jugendarbeit sei eine wichtige Stütze des THW. Egal ob junge Erwachsene oder Menschen mit viel Lebenserfahrung – „Bufdis“ können Jugendlichen einiges beibringen. Außerdem haben alle Bufdis im THW ab Herbst 2019 die Möglichkeit, eine vollständige THW-Grundausbildung abzuschließen. Anerkannte Einsatzstellen für den Bundesfreiwilligendienst im THW sind derzeit die 66 Regionalstellen, die acht Landesverbandsdienststellen, die Ausbildungszentren und das bestehende Logistikzentrum.

Interessenten am Bundesfreiwilligendienst im THW können sich unter www.entdecke-bufdi.de näher informieren.