Praktikumsbericht von Paul von Reden
Geschrieben von: Presseservice
Donnerstag, den 02. Mai 2019 um 08:00 Uhr
 
 

Schon im Leistungskurs Politik der John-F.-Kennedy-Schule haben die Abläufe innerhalb des Bundestages mich neugierig gemacht. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich die Zusage bekam, ein Praktikum bei dem Abgeordneten Olav Gutting MdB zu absolvieren.

In den riesigen Räumlichkeiten des Bundestages, in denen ich mich im Laufe des Praktikums das eine oder andere Mal verlaufen habe, kommt man sich im ersten Moment als Neuling verloren vor. Doch dieses Gefühl wurde mir schnell durch die Mitarbeiter Guttings genommen. Frau Rickes empfing mich sehr freundlich und erklärte mir den groben Ablauf des Praktikums.

Erste „Amtshandlung“ war die Besorgung eines Hausausweises, welcher mir zu meiner Überraschung nahezu vollständige Bewegungsfreiheit im Bundestag gab. Ein kleiner Erforschungsrundgang auf dem Rückweg von der Ausweisstelle durch die labyrinthartigen Kellerräume ließ in den kommenden Wochen auf mehr verhoffen. Hochmotiviert und neugierig auf mein Arbeitsgebiet, begann die erste Arbeitswoche meines Praktikums. Es warteten nicht nur zahlreiche Bürgeranfragen auf mich, sondern gleichzeitig auch die Möglichkeit, in der Sitzungswoche, den Abgeordneten Olav Gutting zu seinen diversen Terminen zu begleiten. So konnte ich der Arbeitsgruppe für Finanzen beisitzen und an einem Mittwoch am parteiübergreifenden Finanzausschuss teilnehmen. Diese Gremien gewährten mir einen sehr detaillierten Einblick in aktuelle politische Themen, da gerade in diesem Zeitraum die Fusionsgespräche der Deutschen Bank und Commerzbank begannen und gleichzeitig die unterschiedlichen Ansätze einer Grundsteuerreform diskutiert wurden.

Jedoch erhielt ich durch die Bürgeranfragen auch fern von finanzpolitischen Problemen Einblick in andere Themenbereiche. Dafür war stets intensive Recherchearbeit und ein wiederholtes Nachfragen bei Mitarbeitern der fraktionsinternen Arbeitsgruppen oder bei Referenten der Ministerien nötig. So bearbeitete ich auch eine Bürgeranfrage zum Thema 5G Netzwerk, die mich persönlich sehr interessierte, wobei mir die bundestagsinternen Recherchetools weit über die Beantwortung der Bürgeranfrage einen Einblick in die Sachlage gewährten. Das Thema „Green Finance“, für welches Herr Gutting Berichterstatter in der Arbeitsgruppe Finanzen ist, war während meiner Praktikumszeit auch immer wieder an der Tagesordnung. So konnte ich auch in anderen Arbeitsgruppen der CDU/CSU beisitzen, in denen das Thema „Green Finance“ diskutiert wurde.

Auch in die Plenarsitzung des Bundestages konnte ich Herrn Gutting begleiten, wobei mir überlassen wurde, in welchem Zeitfenster ich die Plenardiskussion verfolgen wollte. Allerdings wurden die Tagesordnungspunkte, die ich unbedingt verfolgen wollte, letztendlich erst deutlich nach meinem gewählten Zeitfenster aufgerufen. Jedoch konnte ich, während ich im Plenarsaal saß, mehrere Abstimmungen verfolgen. Ein an sich relativ unspektakulärer parlamentarischer Ablauf, der jedoch aufgrund der im Studium gehörten Vorlesung zum Staatsorganisationsrecht für mich hoch interessant war, da man so die gelernte Theorie endlich einmal in der Realität sehen konnte. Grundsätzlich war es spannend zu sehen, wie viele Grundsätze des Staatsorganisationsrechts auch in den kleinsten Arbeitsschritten wiederzufinden waren.

Doch auch die sitzungsfreie Woche blieb nicht unspektakulär, denn aufgrund meines Jurastudiums konnte ich erfreulicherweise auf vielseitige Art und Weise in die Arbeit eingebunden werden. Büroleiter Jochen Hilliges hielt nicht nur immer spannende Aufgaben für mich bereit, sondern konnte durch seine lange Arbeit im politischen Alltag des Bundestages viele interessante und teilweise skurrile Geschichten aus seinem Arbeitsleben erzählen. Unerwartet war auch die Möglichkeit, bei einem Interview durch den Youtuber „Baumann-der Polittalk beizusitzen. Das Vorurteil, die Politik sei im heutigen Internetzeitalter nicht angekommen, wurde in den vier Wochen immer wieder widerlegt.

Nach dem Feierabend konnte ich durch meinen Hausausweis auch die Bibliothek des Bundestages gelegentlich nutzen. Im Vergleich zur Universitätsbibliothek gab diese Bibliothek Anlass zu staunen, denn nicht nur die Architektur ist imposant und beeindruckend, sondern auch die unzähligen Fachbücher mit Ausblick auf das Reichstagsgebäude zu durchstöbern, erfüllt vermutlich das Herz eines jeden Jurastudenten.

Für all diese Einblicke in den Alltag des Bundestages und des parlamentarischen Arbeitslebens, möchte ich mich bei Herrn Gutting und seinem gesamten Büro bedanken. (Paul von Reden)